Keine Fusion zwischen ERCA und IAPA

Ein Interview mit Mark da Costa  (1. Vorsitzender der IAPA)

Hallo Mark, schön dass Du Dir die Zeit nimmst, mit mir dieses Interview zu führen. Wie steht es nun um die Fusion zwischen ERCA und IAPA?

„Die Mitglieder der IAPA und ihr Vorstand haben entschieden, als Verband eigenständig zu bleiben. Der IAPA-Vorstand hat Ende Juni dem ERCA-Vorstand mitgeteilt, dass es keine Fusion mehr geben wird und dass die Arbeitsgruppe seitens der IAPA aufgelöst wird.

In Juni hatte der IAPA-Vorstand zusammen mit den Arbeitsgruppen IAPA-Training und IAPA-Cert in einer Sitzung beschlossen, alle IAPA stimmberechtigten Vollmitglieder anzurufen, die Situation und die Erwartungen zu erklären, um ihnen dann ein Schreiben mit der Bitte zu schicken, dem Vorstand mitzuteilen, ob wir eigenständig bleiben sollen oder mit der ERCA fusionieren sollen.
Das Ergebnis lag mit über 80% für die Eigenständigkeit.

IAPA und ERCA bleiben also zwei verschiedene Verbände. Gleichwohl gibt es vielleicht Projekte, bei denen ihr zusammenarbeitet?

Mit Sicherheit wird es eine Zusammenarbeit geben und ich habe Nick Moriarty [1. Vorsitzender der ERCA] per Email geschrieben, dass dieses seitens der IAPA auch sehr erwünscht ist und beibehalten werden soll.

Gibt es aktuell konkrete gemeinsame Projekte zwischen ERCA und IAPA?

Nein.

Die ERCA diskutiert darüber, ihre Aktivitäten zukünftig in sechs Sektoren aufzuteilen, darunter u.a. einen Sektor „Adventure Parks“. Wird es es hier vielleicht eine Zusammenarbeit geben?

Ich begrüße die Idee der Aufteilung nach Sektoren. Und eine Zusammenarbeit hier würde ich begrüssen. Aktuell konzentriert sich die IAPA auf ihre eigenen Aufgaben:
Seit dem die Baustelle „Fusion“ abgeschlossen wurde, hat die IAPA viele Ressourcen wieder freigemacht und konnte andere Projekte voran treiben. Darunter die Gründung der IAPA CERT, um Inspektionsstellen für Seilgärten zu ermächtigen, Parks auch unter dem Label der IAPA mit dem neu aufgesetzten Qualitätslabel abzunehmen.
Die IAPA hat auch ihr Projekt „Grünes Büro“ stark erweitert und den Verband komplett neu aufgestellt, um mehr Mitglieder und größere Aufgaben bewältigen zu können. Das Personal wurde aufgestockt, neue Arbeitsgruppen werden gegründet und neue Trainingsprogramme sind im Angebot der IAPA aufgenommen worden. Im Ganzen eine sehr positive Entwicklung, mit der wir gestärkt in die Mitgliederversammlung in November während des IAPA Meetings gehen.“

Apropos IAPA Meeting. Am 15.  bis 16. November findet das „IAPA AdventurePark Meeting 2013“ in Berlin statt. Sind dort auch ERCA-Mitglieder willkommen?

Natürlich! Jeder ist willkommen. Da machen wir keine Unterschiede!

Bei diesem Meeting wird zum zweiten Mal der „IAPA AWARD“ verliehen. Kann man sich mit seinem Projekt, seinem Produkt, seinem Design oder seiner Innovation schon irgendwo offiziell anmelden?

Nein. Aber in den kommenden Tagen wird ein solches Anmeldeformular auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Ich hoffe auf viele verschiedene Anmeldungen. Übrigens wird es dieses Jahr so ablaufen, dass jeder Teilnehmer des Meetings eine Stimme für einen Award-Anwärter abgeben kann.

Verrate es mir: Was wünscht Du Dir als Vorstandsvorsitzender der IAPA von der ERCA?

Nichts. Jedenfalls nichts in diesem Moment. Wir konzentrieren uns wieder auf unsere eigenen Aufgaben innerhalb der IAPA.

Eine allgemeine Frage zur Zukunft von Seilgärten:
Wie siehst Du die Zukunft von Hochseilgärten? Wird es Deiner Einschätzung nach neue Entwicklungen oder Trends geben?

Ja. Da bewegt sich momentan viel. Ich sehe vier verschiedene Entwicklungen:
1. Zipline-Parks [Seilrutschen-Parks] entstehen zunehmend.
2. Es werden zukünftig auch immer mehr „vertikale Funparks“ wie zum Beispiel Clip ’n Climb eröffnet werden Mittlerweile sind mir bereits vier spezialisierte Baufirmen bekannt.
3. Die durchgehenden, mitlaufenden Sicherungssysteme werden sich durchsetzen.
4. Es werden zunehmende Abseilautomaten in Seilgärten eingesetzt.
Die Branche wird sich meines Erachtens insgesamt noch professioneller entwickeln.

Das Interview wurde geführt von Andreas Dudda [Herausgeber des KLETTERGARTEN MAGAZINs]

Verwandte Artikel:

Kommentare

Gedanke zum Artikel via Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *